loading please wait..

Wir

Wir

Wer wir sind.

little ART ist eine gemeinnützige Organisation zur Förderung der Kreativität von Kindern und Jugendlichen. Unser Sitz ist im Münchner Künstlerhaus. Hier bieten wir täglich kostenfreie Workshops und Ausstellungen an. Daneben konzipieren und realisieren wir Projekte im gesamten Münchner Stadtgebiet und darüber hinaus. Gemeinsam mit über 250 Partnern aus der ganzen Welt setzen wir auch internationale Kunstaktionen und Projekte um.

Als gemeinnütziger eingetragener Verein handeln wir seit 2004 ausschließlich auf Grundlage von Spendengeldern und Förderleistungen. Seit 2006 fördern wir unter dem Namen little ART die Kreativität. Über 100.000 Kinder haben wir seitdem bereits erreicht. Jeden Tag werden es mehr.

Woran wir glauben.

Jeder einzelne Mensch verfügt in seinem Inneren über grenzenlose Kreativität und positive Gestaltungskraft. Der künstlerische Prozess schafft einen Zugang zu dieser Energie. Kunst ist die Brücke zwischen Nationen, Kulturen und Religionen.

Unsere Gesellschaft braucht in allen Bereichen des Lebens Menschen, die tragfähige Entscheidungen treffen können, Verantwortung übernehmen, neue Wege finden; die auf sich und andere achten. Nur gemeinsam können wir eine für alle menschengerechte Zukunft gestalten.

little ART fördert die intellektuelle, emotionale und künstlerische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt. Im Rahmen von Kunstprojekten entsteht ein interdisziplinärer und interkultureller Dialog, der Menschen neue Wege zu einem respektvollen und friedlichen Miteinander aufzeigt.

Wer mitmacht.

little ART setzt sich aus einem Team von Künstlern, Kunstpädagogen, Kulturmanagern und Designern zusammen. Sie entwickeln die Projekte und betreuen sie bis zum fertigen Kunstwerk. Durch ihre Leidenschaft und ihr Engagement treiben sie die Ziele von little ART voran.

Als Gründerin und Leiterin von little ART verfolgt Elena Janker seit Jahren die Mission, Kindern den Zugang zu eigener Kreativität zu öffnen. Seit ihrer Jugend ist Elena Janker künstlerisch aktiv. Viele nationale und internationale Projekte mit Tausenden von Kindern belegen ihre einzigartige Arbeitsweise. Ausstellungen mit den entstandenen Werken wurden von ihr sowohl in eigener Regie als auch in Zusammenarbeit mit namhaften Kuratoren, Museumsdirektoren und Designern kuratiert und realisiert.

Neben der intensiven Arbeit mit Kindern unterrichtet Elena Janker ausgebildete Lehrkräfte, angehende Kunstpädagogen und Eltern, auf welche Weise man die einzigartige persönliche Kreativität der Kinder fördern kann.

Angelika Ecker-Pippig ist freischaffende bildende Künstlerin. Sie ist in Freiburg im Breisgau aufgewachsen, wo sie die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin abschloss. Ihre Begeisterung für die kreativ-künstlerische Arbeit vertiefte sie mit dem Studium an der Fachhochschule für Kunsttherapie in Nürtingen (Diplom 1989). Sie lebt und arbeitet in München, wo sie an der Akademie der Bildenden Künste, Freie Malerei studierte (Diplom 2008). Seit vielen Jahren arbeitet sie kunstpädagogisch in Grundschulen, wo sie etliche Kunstprojekte realisierte.

Elli Hurst ist Grafik-Designerin und Künstlerin. Nach ihrer Grafikdesign-Ausbildung in Karlsruhe, arbeitete sie als Art Directorin in verschiedenen Werbeagenturen. Seit 2006 ist sie fast ausschliesslich als freischaffende Künstlerin mit eigenem Atelier in der Wiede-Fabrik München tätig. Seit 2013 ist sie Initiatorin der short time GALERIE, eine temporäre Kunstgalerie/Projektraum mit Saloncharakter. Sie unterrichtet und leitet an mehreren Kinder-und Jugendeinrichtungen künstlerische Kreativ-Workshops und beteiligt sich regelmässig mit ihren Werken an Ausstellungen.

Mayra Franco ist Designerin und Künstlerin. Ihr Studium Grafikdesign und Fotografie am International Fine Arts College in Miami, Florida schloss sie mit dem Fine Arts Bachelor Degree (Hochschulabschluss Kunstwissenschaft) ab. Sie begann ihre berufliche Laufbahn als Fotografin unter anderem in Mexico und Frankreich. Derzeit lebt und arbeitet sie in Deutschland als freiberufliche Fotografin.

Agnes Kindsmüller studierte Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und Europäische Ethnologie mit dem Abschluss Magister Artium in München und Augsburg. Zudem ist sie Diplom-Montessori-Pädagogin. Sie betreut bei little ART mit Begeisterung und kunstpädagogischem Geschick Kunstprojekte von little ART an Sonderpädagogischen Förderschulen in München.

Irene Menz-González ist freischaffende Künstlerin und Goldschmiedin. Nach einer ersten handwerklichen Ausbildung zur Formgeberin für Schmuck und Gerät in Schwäbisch Gmünd, schloss sie anschließend ihr Studium an der Akademie der bildenden Künste in München 2000 mit Diplom im Fach Goldschmiedekunst ab.Einfühlsam leitet sie bei little ART Kreativ-Workshops mit Kindern und Jugendlichen an Münchner Grund- und Mittelschulen. Der Schwerpunkt ihrer kunstpädagogischer Arbeit liegt darin, besonders  Kindern in Übergangsklassen mit wenig oder keinen Deutschsprachkenntnissen über die Sprache der Kunst zu fördern.

Alexandra Schuldes studierte Theaterwissenschaften, Musik und Kunstpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit viel Herz und Freude leitet sie bei little ART die Kreativ-Workshops für Kindergärten und Grundschulen. Die Neugier der Kinder für die Kunst zu wecken und zu fördern, steht im Vordergrund ihrer Kunstführungen im historischen Münchner Künstlerhaus.

Theresa Hauf hat 2016 ihr Bachelor in Kunstgeschichte und vergleichenden Kultur- und Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München abgeschlossen. Nach einem Praktikum bei little ART wurde sie im Künstlerteam übernommen.

Wo unser Zuhause ist.

Der Sitz von little ART befindet sich im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz 8, 80333 München. Unsere Räumlichkeiten dort haben wir „Utopia Space” genannt, weil es eine Idee ist, die erst durch die Unterstützung der Münchner Künstlerhaus-Stiftung und die Hilfe zahlreicher Menschen und Unternehmen real geworden ist.

aussenansicht

‚Utopia Space’ ist ein multifunktionaler Raum für Kreativität. Es ist Galerie für Kinderkunst, kreative Werkstatt und Bühne für Theater, Musik und Tanz in einem.

Mit NASA-grauen Wänden und einer Bühnengestaltung nach Vorbild eines Cockpits entspricht das Raumkonzept von „Utopia Space” dem eines Raumschiffs. Der architektonische Entwurf stammt von der amerikanischen Architektin Elizabeth Wang-Lee, die unter anderem für Norman Foster gearbeitet hat.